Zusammenfassung D1-Jugend Saison 2016/2017

D1 spielt sensationelle Saison
Nachdem unsere D1 ja in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Bezirksstaffel knapp verpasst hat, mußten wir die Mission Aufstieg wieder mit dem Start in der Qualistaffel beginnen. Das Ziel war klar. Zur Winterpause mußte der erste Schritt getan sein, nämlich der Sprung in die nächst höhere Leistungsstaffel. Dafür haben sowohl Mannschaft als auch Trainer sehr viel investiert. Drei Mal Training pro Woche, separates Torspieler Training, sowie Kraft- und Ausdauertraining. Trotz des straffen Programms haben alle mitgezogen und zur Winterpause war der erste Schritt, Einzug in die Leistungsstaffel, geschafft. Nun ging es in die Halle. Auch hier lag der Fokus auf Verbandsebene. Während man kleinere Einladungstermine eher als Zubrot sah und nicht allzu viel darin investierte, wollte man im Supercup beweisen, daß die 2004er der SGM Aidlingen/Deufringen zur creme de la creme des Fußballbezirks gehört. Auch hier schaffte es das Trainerteam die Truppe auf den Punkt genau fit zu bekommen. Drei Qualifikationsturniere wurden gespielt und in allen drei Runden kamen wir weiter. Von anfangs 94 gestarteten Teams waren noch acht übrig, die im Supercup-Finale ihren Meister suchten. Am Ende war Platz 5 ein Ergebnis mit dem man im Bezirk ganz schön auf sich aufmerksam machte. Die Halle war vorbei, es ging wieder raus. Eins höher wie noch vor Weihnachten. Aber was waren die Ziele ? Sich wacker schlagen, gut mithalten oder gar nach noch höherem streben ? Die Mannschaft war sich einig, alles dafür zu tun um das letztjährig verpasste Ziel Bezirksstaffel zu erreichen. So startete man also in die Rückrunde mit dem Ziel nochmals ganz vorne mitzuspielen. Zwei Niederlagen, ein Remis und sechs teilweise recht hohe Siege reichten für den zweiten Platz, der uns berechtigte gegen die SGM Nufringen/Rohrau ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksstaffel zu spielen. Dieses gewannen wir völlig verdient mit 3:1. Damit haben wir etwas vollbracht, was es nicht allzu oft im Jugendfußball gibt. Leider wecken solche Erfolge Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen, die selbst schon bei 13-jährigen ihre Fühler ausstrecken um sie einzufangen. Der eine oder andere wird dem Lockruf folgen und unsere Mannschaft verlassen. Doch wir sind stark genug um auch das aufzufangen.
Auch außerhalb des Platzes bestachen wir durch gemeinsame Aktivitäten wie grillen oder Kart fahren und haben gezeigt, daß es nicht immer einen Ball braucht um Spaß zu haben. Aber mit Ball ist es halt doch am Schönsten !!!

Kommentar schreiben