Toller Jahresabschluss der Herren des SVA!

Zwei Wochen nach der Hinrunde gegen Pfalzgrafenweiler, wo wir uns sehr schwer taten die zwei Punkte in Aidlingen zu behalten, mussten wir nun in Pfalzgrafenweiler unser Können unter Beweis stellen.

Wir waren sehr konzentriert und voller Motivation in das Spiel gestartet. Die ersten 10 Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte einen Vorsprung aufbauen; es stand 5:5. Erst als wir in der Abwehr die Kreisabsprache im Griff hatten, die gegnerischen technischen Fehler ausnutzten und im Angriff durch ein schnelles, bewegungsreiches Spiel und taktischen Täuschungen deren Abwehr ins Wanken brachten, konnten wir innerhalb von 5 Minuten durch gemeinsame Arbeit von Marvin Seeger, Jannik Krämer und Markus Frey einen 6:11 Vorsprung rausholen. Nun waren wir voll im Spiel und ließen nicht mehr locker, sodass wir mit einem 14:18 Spielstand sehr zufrieden in die Pause gehen konnten. Hier wusste unser Trainer, Wolfi, nicht viel zu sagen, außer ein paar Kleinigkeiten in der Abwehr, welche wir in der zweiten Halbzeit größtenteils umsetzten.

In die zweite Halbzeit starteten wir nicht wie gewohnt mit einer Schwächephase, sondern waren von Beginn wieder voll im Spiel, sodass wir durch tolle Einzelaktionen von Johannes Kruschel und Arne Berg unsere Führung weiter ausbauen konnten; auf einen teilweisen 10-Tore Vorsprung. Trotz mehrfacher Schwächung durch 2-min Strafen ließen wir uns nicht unterkriegen, sodass wir auch in Unterzahl unseren Sieg nicht gefährdeten und unser Spielfluss nicht verloren ging. Somit beendeten wir das Spiel mit 26:33 und konnten stolz auf eine tolle Mannschaftsarbeit zurückblicken.

 

Insgesamt wurde das Spiel sehr fair und mit überzeugender Schiedsrichterleistung zu einem tollen Jahresabschluss für uns.

 

Zeitstrafen: SVA 3 ; TV Pfalzgrafenweiler 3

 

7-Meter: SVA 2/2; TV Pfalzgrafenweiler 3/3

 

Für den SVA haben gespielt:

 

Christian Rostin (Tor), Holger Winterstein , Jannik Krämer (4), Markus Hoffmann, Markus Frey (10), Lukas Rentschler (3), Marvin Seeger (4), Johannes Kruschel (8), Arne Berg (4), Moritz Hartmann und Fatih Ülger.

Kommentar schreiben