Statistik-Archiv

Vereinsmeister seit 1954

Download (PDF, 12KB)




Funktionäre seit 1954

Download (PDF, 63KB)




1000 Spiele für die SVA – Ein Aidlinger Tischtennisurgestein feiert Jubiläum

Bericht aus dem Gemeindeblatt 18.04.2010:

Werner Herlemann, April 2010
Werner Herlemann, April 2010

Viele Jubiläen und Ehrungen erwarten einem im Laufe eines Sportlerlebens. 100 absolvierte Spiele, Aufstiege, 250 Punktspiele, Meisterschaften, …! Doch nun hat es in der Tischtennisabteilung von der SVA tatsächlich jemand geschafft, die vierstellige Schallmauer zu Durchbrechen und das 1000. Spiel im Trikot der SVA zu bestreiten. Die Rede ist von Werner Herlemann. Im Spiel gegen die TSG Leonberg ging er zum tausendsten Mal an den Tisch und kämpfte für Aidlinger Punkte.

Die erste bekannte Mannschaftsaufstellung mit ihm stammt aus der Saison 1959/60. Damals spielte er als 16-jähriger in der zweiten Mannschaft. Schon eine Saison zuvor wurde er in einem Freundschaftsspiel eingesetzt und startete dadurch seine sportliche Karriere. In den 40 Jahren bis in die Gegenwart hat er dabei so einiges erlebt. Nicht zuletzt der Turnhallenbrand im Dezember 1963 dürfte wohl unvergesslich bleiben. Werner Herlemann und seine Kameraden mussten umziehen und durften bei den Tischtennisfreunden aus Böblingen vorübergehend mittrainieren, bis eine kleine Behelfsturnhalle hinter der Buchhaldenschule aufgestellt wurde. Im Jahre 1973 kam dann der Umzug in die neu gebaute Sonnenberghalle, die bis heute Heimspielort geblieben ist. Im Jahre 1978 übernahm Werner Herlemann die Abteilungsleitung für 1 Jahr, da sonst die Abteilung ohne Leitung dagestanden wäre.

Die Regeländerungen im Tischtenniswesen bescherten ihm außerdem im Laufe der Jahre des Öfteren unbeliebsame Überraschungen. Seine abgespielten Tischtennisbeläge waren und sind einfach sein Markenzeichen. Durch Regeländerungen wurde dies ihm manchmal verwehrt, denn der alte Belag war nicht mehr zugelassen und ein neuer musste aufgeklebt werden.

Von seinen 1000 Spielen bestritt er 740 in der ersten Herrenmannschaft, 256 in der Zweiten und vier Spiele im Seniorenbereich. Hinzu kommen zahlreiche Ranglisten und Turniere, die in die Bilanz nicht hinein gezählt werden. Von seinen 1635 Einzelpartien gewann er dabei knapp 55%. Doch ans Aufhören denkt Werner Herlemann noch lange nicht. Nächstes Jahr wird er wieder mit der zweiten Herrenmannschaft in der Kreisklasse A um Punkte schmettern. Und wer weiß, vielleicht kommt nächstes Jahr mit dem Aufstieg die nächste Ehrung. Zuzutrauen ist es Werner Herlemann allemal.

Die ganze Tischtennisabteilung wünscht unserem Werner gute Gesundheit, damit er noch lange aktiv an den Tisch gehen kann und mit seinem gefürchteten Rückhandschuss für weitere Erfolge des SVA sorgen wird!