Herren: Eine Halbzeit gut gespielt!

SG Nebringen/ Reusten II – SpVgg Aidlingen 28:26 (10:14)
Eine Halbzeit gut gespielt!

Nach dem gelungen Saisonstart zu Hause wollten die Herren die ersten Auswärtspunkte gegen den Bezirksklasse Absteiger SG Nebringen/Reusten II holen. Der Beginn verhieß Gutes, die Aidlinger Herren waren hellwach und konnten über ihre gute Abwehr sowie gut heraus gespielte Angriffe zu Toren kommen. Die erste Halbzeit gehörte klar den Aidlinger, die Hausherren fanden nur schwer in das Spiel und Mittel zu Tore zu kommen. Zur Mitte der ersten Halbzeit schaffte es die SG Nebringen auf ein Tor heran zu kommen. Dann zogen die Aidlinger bis auf vier Tore zur Halbzeit davon.

Den Start in die zweite Halbzeit verschliefen die Herren komplett. Nichts stimmte mehr, die Abwehr im Nirgendwo und im Angriff tat man sich schwer gegen die Hausherren. Bis zur vierzigsten Minuten konnten wir uns mit einem Tor vorne halten, dann liefen wir einem Rückstand hinter her. Ein um das andere Mal kamen wir zu spät in der Abwehr, die fünf Zeitstrafen in der zweiten Halbzeit sprechen für sich. Zu den Zeitstrafen kamen einige technische Fehler, was die SG zu Toren nutzen konnte. Dennoch gaben die Aidlinger Herren nicht auf und versuchten sich mit allen Mittel gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Schöne Einzelaktionen und in der Kleingruppe spielend, belohnten wir uns für den Kampf. Am Ende reichte es nicht die Niederlage abzuwenden. Mit etwas mehr Disziplin und Durchsetzungsvermögen über die gesamte Spielzeit hätten wir einen Punkt verdient, wenn nicht sogar zwei Punkte mit nehmen können.

Nächste Woche steht ein Heimspiel in der Buchhaldenhalle an, der Gegner am Samstag Abend ist dann der TV Großengstingen 2.

Wir bedanken uns über die zahlreiche mitgereisten Fans und deren  Unterstützung !

Zeitstrafen: SG: 2 ; SpVgg: 6
7m: SG; 3/2 , SpVgg: 3/3

SpVgg : René Brückner, Christian Rostin (beide TW ), Steffen Wölk (5), Markus Hoffmann (1), Björn Bildhäuser (6), Ralf Herold (2), Volker Wesseloh, Johannes Kruschel (4), Jürgen Weidel (1), Andreas Buck (7) und Marvin Seeger.