Damen: Revanche geglückt!

Spvgg Aidlingen vs. VfL Pfullingen III 14:13 (5:6)
Revanche geglückt!

Zu Gast waren an diesem Samstag in der Festung Buchhaldenhalle der Tabellennachbar aus Pfullingen.

Wieder mal war es eine äußerst Tor-arme Partie. Die zahlreichen Zuschauer mussten auf den ersten Treffer bis zur 9. Spielminute warten. Jubeln durften die Anhänger des SVA sogar erst nach 17 gespielten Minuten. Dabei lag es diesmal nicht an sehr guten Abwehrreihen. Es waren die massig vergebenen Chancen. Rein rechnerisch hätten die Gastgeberinnen bereits mit mindestens 5 Toren führen müssen. Getrennt haben sich beide Mannschaften zur Pause mit einem Stand von 5:6.

Im zweiten Durchgang sollte eine Besserung her. Die Chancenverwertung blieb aber fast erhalten. In Runde 2 gaben jedoch zusätzlich beide Abwehrreihen alles. Die erste Aidlinger Führung konnte in der 40. Minute bejubelt werden. Der VfL konnte aber wieder ausgleichen. Innerhalb der letzten 10 Minuten hätten unsere Damen den Sack sogar zu machen können, da sie sich einen 2-Tore Vorsprung erkämpft hatten. Doch wie im Hinspiel wurde es wieder die knappe Kiste und man musste um die 2 Punkte zittern. Dieses Mal hat sich die Waage aber zugunsten des SVA geneigt und es konnten 2 Punkte auf dem Habenkonto verbucht werden.

Ein großes Dankeschön gilt den zahlreichen Aidlinger Fans die den Weg in die Halle gefunden haben!
Vielen Dank für eure Unterstützung!

Nach Ostern haben die Damen den TSV Neuhengstett zu Gast. Im Hinspiel konnte auswärts ein Punkt ergattert werden. Es wird also spannend. Anpfiff ist am 02. April um 17:00 Uhr.

Die Damen wünschen allen Freunde, Bekannten, Verwandte und der großen Handballgemeinde ein schönes Osterfest!

7-Meter: SVA 2/4 ; VfL 0/1
Zeitstrafen: SVA 3 ; VfL 2

Für den SVA am Ball:

Sarah Wurster (Tor), Stephanie Hutfles (2 davon 2 7-Meter), Marika Rösch, Ronja Nonnenmacher (1), Alessa Hornung, Anastasia Weber, Blerina Devce, Vivienne Volz (3), Friederike Knecht (2), Julia Barbov (2), Joana Kruschel, Julia Meltsch (1), Andrea Skoumalova (3) und Katrin Dinkelacker

Für die Damen: Alexandra Wellinger