Aidlinger Damen entscheiden Derby für sich!

Spvgg Aidlingen vs. TSV Ehningen 17:15 (9:8)

 

Zu ungewohnter Spielzeit am Donnerstag um 20:30 Uhr hatten unsere Damen das erste Heimspiel der Saison. Gleich ein Derby gegen unseren Nachbarn aus Ehningen.

Wie schon gegen Nebringen standen die Damen  besonders gut in der Defensive, was es unserer Kaddi, die wieder als Ersatz für Sarah unser Tor hütete, erleichterte die einfachen Bälle abzufangen. Auch im Angriff konnten dieses Mal die einfachen Tore im gegnerischen Kasten untergebracht werden und das Zusammenspiel Rückraum/Kreis klappte hervorragend. Die jungen und schnellen Gäste aus Ehningen blieben aber im ersten Durchgang dran und konnten auch kurz in Führung gehen. Zum Ende der ersten Hälfte wurde diese Führung aber wieder egalisiert und mit einem knappen 9:8 wurden die Mannschaften in die Kabine verabschiedet.

Mit einem 3:0 Lauf hatten unsere Damen den besseren Start im zweiten Durchgang. Eigentlich hätten die Hausherrinnen den Sack bereits nach 47 Zeigerumdrehungen zumachen können, durch ungenaue Zuspiele im Angriff und eine leichte Nachlässigkeit in der Defensive schnupperte der TSV nochmal Morgenluft, da die Damen 8 Minuten lang keinen Treffer mehr landen konnten. Am Ende stand aber trotzdem ein 17:15 Erfolg an der Anzeigetafel.

Ein ganz besonderer Dank geht heute an unsere zwei A-Jugendspielerinnen Anja und Lisa die sich super in die Mannschaft bei ihrem ersten Aktiven-Spiel integriert haben und bereits schöne Akzente und Tore setzen konnten.

Die Unterstützung trotz der ungewohnten Spielzeit von der Tribüne war wieder KLASSE! Vielen Dank dafür!

 

Das nächste Heimspiel steht bereits in den Startlöchern. Am Samstag, 15.10. spielen wir gegen die Damen des Vfl Pfullingen 3 um 17:00 Uhr.

 

7 – Meter: SVA 5/7 ; TSV 2/2

Zeitstrafen: SVA – ; TSV –

Für den SVA am Ball:

Katrin Dinkelacker (Tor), Marika Rösch (3/ davon 2 7-Meter), Ronja Nonnenmacher (3), Alessa Hornung (3), Anja Pfann (1), Blerina Devce (1), Friederike Knecht (5/3), Joana Kruschel, Julia Meltsch (1) und Lisa Rott.

 

Für die Damen:

Alexandra Wellinger