mJB: Arbeitssieg dank Zwischenspurt vor der Pause !

SVA – TSG Reutlingen  33:26 (15:10)

Arbeitssieg dank Zwischenspurt vor der Pause !

 

Gegen einen uns gänzlich unbekannten Gegner aus den vergangenen Spielzeiten erwischten die Aidlinger Jungs keinen guten Start. Auf den beiden Halbpositionen hatten die beiden Youngster Freddy und Kiesi heute den Vorzug vor Rene und Kai erhalten. Probleme bereitete hauptsächlich der Linksaußen der TSG, der zielsicher und bereits mit 4 Treffern zum 4:7 Zwischenstand einnetzte.

Nach 10 Minuten Wildwesthandball kämpften wir uns in die Partie und konnten aus 5:8 einen 7:0 Lauf bis zur 12:8 Führung herstellen. Hierbei wirbelte vor allem Beni die Reutlinger Defensive ordentlich durcheinander und unsere 1. Welle führte zum Torerfolg.

Nach der Halbzeitpause deutete Kai an, was für eine Waffe er im Offensivspiel sein kann und erhöhte per Doppelschlag bis 20:12.

Auch wenn an diesem Samstag nicht alles gelang, konnten wir nach einer Dreiviertelstunde die 30 Tore Marke knacken (30:24) und standen als Sieger fest.
Trainerfazit: Wir wurden heute nicht über die komplette Spielzeit unserer Favoritenrolle gerecht. Ein Sonderlob hat sich Ronny verdient und genial war auch, dass sich unser Newcomer „Oesti“ gleich mit dem ersten Ballkontakt und nach weniger als 30 Sekunden Einsatzzeit in die Torschützenliste eintragen konnte.

 

Zeitstrafen: TSG: 1 x 2 min. ; SVA: 3 x 2 min.

7M: SVA: 1/1, TSG: 4/5

 

Für den SVA am Ball: Aurel Gross (Tor); Marc Weidel (5 davon 1 7m), Ronny Rosien (7), Jan Oestreich (1), Benni Sorge (4), Quirin Kiesenbauer (2), Rene Sarasan (4), Frederik Permentier (3), Kai Krämer (7), Oliver Bugdoll und Max Kaupp.