SVA – Spvgg. Renningen 26:25 (11:12)

Top-Mannschaftsleistung = 2 Punkte im ersten Heimspiel von den gelbschwarzen Comebackkings !

Einen scheinbar übermächtigen und korperlich deutlich überlegenen Gegner hatten wir im ersten Heimspiel zu Gast in der Buchhaldenfestung.
Der Start war geprägt von zwei guten Abwehrreihen und dennoch hatten wir bereits nach einer Viertelstunde das Gefühl und Selbstverständnis entwickelt, das wir uns heute nicht kampflos gegen die Gäste aus Renningen geschlagen geben. Diese waren in der ersten Halbzeit die tonangebende Mannschaft, konnten einen deutlichen Vorsprung allerdings nocht mit in die Pause nehmen (4:7 / 6:10). Grund dafür: Keeper Aurel steigerte sich kontinuierlich, entschärfte noch einen Siebenmeter vor der Halbzeitsirene und hielt stark gegen die Renninger Flügelspieler.
Nach dem Seitenwechsel versenkte Rene, der auch Defensiv eine tolle Leistung zeigte die Kugel in Unterzahl in den Maschen des Gästetors zum fälligen Ausgleich. Der SVR schaltete aber ebenfalls einen Gang nach oben und zog erneut auf 13:16 davon. Ein 4:0 Lauf und das 17:16 durch Linkshänder Tobi ließ die Buchhalde kochen. Spätestens jetzt war klar: Gegen den Favoriten vom Rankbach geht heute was. Wir gaben die einmal eroberte Führung tatsächlich nur noch einmal aus der Hand (17:18) konnten allerdings auch lediglich immer einen Treffer vorlegen. Vorne leitete Marc geschickt das Spiel, Freddy warf sich aufopferungsvoll in jeden Zweikampf. Ein von beiden Teams intensiv geführter Endspurt ging am Ende erfolgreich für uns aus. Nico besorgte 50 Sekunden vor Ende den Endstand über Linksaußen. Renningen schloss schnell ab, wir kamen allerdings auch nochmal zum Torabschluss und diesen Abpraller konnte Benni gedankenschnell sichern, danach war es unter großem Applaus der Zuschauer amtlich: Beide Punkte bleiben in Aidlingen, WAS EIN SPIEL !

Trainerfazit: Überragende Mannschaftsleistung – gegen Renningen haben sowohl Aidlingen als auch Ehningen in den letzten Jahren in dieser Konstellation immer überdeutlich den Kürzeren gezogen. Gemeinsam haben wir sie nun geknackt. Diese tolle Form und Teamgeist gilt es in 2 Wochen gegen einen erneut starken Gegner aus Magstadt zu bestätigen, dann geht auch da was…

Für Aidlingen gespielt haben: Aurel Gross (Tor); Marc Weidel (8/davon 2 Siebenmeter), Ronny Rosien, Benni Sorge (2), Freddy Permentier (4), Tobias Rothkopf (4), Jannik Scheuble (1), Janis Hirschkorn, Kevin Kutruff, Quirin Kiesenbauer, Nicolas Butsch (3), Rene Sarasan (4) und Kai Krämer.