Spielbericht 21.10. HSG Böblingen-SV Aidlingen 23:18

Zu Gast in der Murkenbachhalle, Sonntag 12:00 Uhr. Die Stimmung war dem entsprechend verschlafen, viele der Spielerinnen waren noch gar nicht im Tagesgeschehen angekommen. So wurde dann auch wie sonst auch üblich, die ersten 12 Minuten gespielt. Hier stand es 6:1. Dieser 5-Tore Abstand sollte bis auf wenige Ausnahmen das ganze Spiel über bestehen bleiben. Tatsächlich war dies die Ausgangssituation, weshalb das Spiel nicht gewonnen werden konnte. Einen 5 Tore Rückstand aufholen ist dem SVA an sich nicht fremd- in diesem Spiel war es danach aber immer recht ausgeglichen. Die sich ergebenden Lücken in der Böblinger Abwehr wurden oft nicht rechtzeitig als solche erkannt und daher anfangs nicht genutzt. Auch das zu nahe Stoßen des Aidlinger Angriffes auf die gegnerische Abwehr bemängelte Trainer Björn Bildhäuser in der Halbzeit. Die SVA Frauen versuchten diesen Hinweis zwar umzusetzen, es gelang aber nur teilweise. In der zweiten Halbzeit lag man zwar in der 45. Minuten mit 8 Toren hinten, der SVA bündelte hier aber nochmals alle Kräfte und konnte mit einem 4-Tore Lauf nochmal nachrücken. Die 5 letzten Tore Unterschied blieben leider aber dennoch bestehen. Die Aidlinger Damen kämpften aber wie gewohnt noch bis zum Schlusspfiff und konnten den zahlreich angereisten Fans dadurch zumindest eine würdevolle Niederlage und ein doch spannendes Spiel präsentieren, welches auch spielerisch schöne Momente zu verzeichnen hatten.

 

Es spielten:

Josephine Hahmann (Tor), Sarah Wurster (Tor), Stephanie Hutfles (2), Vivienne Volz (2, davon 1 Siebenmeter), Marika Rösch (2), Ronja Nonnenmacher (2, davon 1 Siebenmeter), Alessa Hornung (3, davon 2 Siebenmeter), Anja Pfann (2, davon 1 Siebenmeter), Lisa-Marie Frey (1), Joana Kruschel (1), Julia Meltsch (2), Andrea Austin (1 Siebenmeter), Trainer Björn Bildhäuser