mJA: SVA – SV Magstadt 24:21 (15:11)

U19 bestätigt starke Form, macht es aber spannend bis zum Schluss!

 

Die Aidlinger A-Jugend erwischte einen siegessicher wirkenden Gast komplett auf dem falschen Fuß. Ehe sich der SVM versah, hatten Janis und Marc gleich vierfach eingenetzt, die Außen Nico und Jannik legten noch einen Drauf und es stand 7:2 für gelb-schwarz. Eine Auszeit der Gäste zeigte keine Wirkung, Rene von 6 Metern und Beni am Kreis legten zu – 9:2 für Aidlingen. Magstadt ließ sich von dieser tollen Vorstellung unserer Jungs aber nicht nachhaltig beeindrucken und spielte weiter ihren Stiefel runter sodass mit „nur“ 4 Toren Vorsprung die Seiten getauscht wurden.

Coach Dennis Vetter mahnte in der Pause, die Konzentration weiter oben zu halten, Magstadt ist und bleibt der vor Spielbeginn stark eingeschätzte Gegner.

Nach Wiederanpfiff trumpfte erneut die Flügelzange Jannik und Nico auf und stellten auf 17:11. Wer aber glaubte, die Messe sei gelesen, hatte sich getäuscht. Die SVA Rookies spielten zwischen Minute 35 und 50 Wildwesthandball, vorne ohne die notwendige Präzision im Abschluss bekam auch der Gästekeeper Oberwasser. Unser  Vorsprung schmolz kontinuierlich, lediglich Benis Tore sorgten für Entlastung und dennoch gelang den Gästen in Minute 54 der bis dahin fällige Ausgleich (21:21) – Timeout SVA. Dieser Cooldown und die auf eine Zeitstrafe gut herausgespielte Überzahl brachten die Entscheidung da Nico und Beni vorne  zum 23:21 trafen. Wir mussten ebenfalls eine 2 minütige Unterzahlsituation überstehen was uns dank tollen Paraden von Aurel ohne Gegentreffer gelang. Zu Beginn der Schlussminute sorgte Linkshänder Tobi für die Entscheidung. Er konnte den 24:21 Endstand erzielen und damit letzte Zweifel beseitigen und das zitternde Aidlinger Publikum erlösen.

Trainerfazit: Aufgrund unseres Ergebnisses gegen Renningen hätte Magstadt vorgewarnt sein müssen, dennoch haben wir sie zu Spielbeginn eiskalt erwischt. Unser Spiel war von ganz starken aber auch schwächeren Phasen geprägt. Wenn wir es konstanter spielen, bleibt überhaupt kein Zweifel am Sieg. Das hätte heute aber auch nach hinten losgehen können. Mit 6:2 Punkten sind wir in Lauerstellung hinter Calw, die wir im November in der Buchhalde zum nächsten Heimspiel erwarten.

 

Zeitstrafen: Magstadt: 1 x 2 min. ; SVA: 2 x 2 min.

 

Für den SVA am Ball: Aurel Gross (Tor); Marc Weidel (5), Ronny Rosien, Benedikt Sorge (5), Tobias Rothkopf (3), Jannik Scheuble (2), Kevin Kutruff, Janis Hirschkorn (1), Frederik Permentier (1), Nicolas Butsch (6), Lukas Härle (ne), Quirin Kiesenbauer, Kai Krämer und Rene Sarasan (1).