HSG Böblingen/Sindelfingen – SVA 40:32 (16:15)

A-Jugend kann vorweihnachtliche Nachlässigkeiten der Gastgeber nicht nutzen und verliert am Ende deutlich in Sindelfingen!

 

Aidlingens Nachwuchstalente marschierten im Gleichschritt bis zum 3:3 mit den Hausherren,  in Folge mussten wir die HSG aber bis auf 8:4 ziehen lassen. Nach einem Timeout kämpften wir uns in einem schnellen aber fehlerbehafteten Auftritt beider Teams wieder bis 11:9 ran. Danach hatten die Offiziellen der BöSi Spielgemeinschaft Redebedarf und nahmen ihre Auszeit. Die Gastgeber schraubten weiter am Tempo und setzten uns über die 2. Welle mächtig unter Druck – der Rückstand betrug rasch wieder 4 Treffer (14:10). Danach drehte Rene vorne mächtig auf und dampfte den Vorsprung im Alleingang auf ein Törchen bis zur Pause ein.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild – die HSG kommt schnell zu Toren, bei gelb-schwarz trifft Rene aus allen Lagen. Die Hausherren machen den Sack dennoch nicht zu, lassen uns immer wieder am Punkterfolg schnuppern (28:26/30:28). Unsere Fehlerquote blieb aber weiterhin zu hoch um zählbares einzufahren.

Trainerfazit: Leider konnten wir die fahrlässige Spielweise der HSG nicht ausnutzen und bestrafen. In den letzten 10 Minuten setzen wir zu früh alles auf eine Karte und schließen vorne schnell ab, daher kam das deutliche Ergebnis in einem eher engen Spiel zu Stande. Daheim gewinnen wir ein derartiges Match, da bin ich zu 100 % überzeugt.

Wenn beim Gegner eine 4 im Endergebnis vorne steht, gibt´s keine Punkte.

 

Zeitstrafen: BöSi: 4 x 2 min. ; SVA: 2 x 2 min.

7M: BöSi: 2/2 ; SVA: 1/3

 

Für den SVA am Ball: Aurel Gross (Tor); Marc Weidel (6), Benedikt Sorge (5), Tobias Rothkopf (1), Jannik Scheuble, Janis Hirschkorn (1), Frederik Permentier (6), Nicolas Butsch (2), Lukas Härle und Rene Sarasan (11/davon 1 7m).