SVA – TSV Altensteig 26:28 (15:17)

In der Crunchtime haben die Gäste einfach mehr Körner im Tank und entführen die Punkte!

Wir liefen von Beginn an einem 2 bis 3 Tore Rückstand hinterher. Schaffen dank guter Moral mehrfach den Ausgleich (2:2/6:6/10:10/12:12) aber über die gesamte Spielzeit nie eine eigene Führung. Tobias zeigte ein ganz starkes Spiel für gelb-schwarz, bewies seine Torgefährlichkeit von der Halb und Außenposition und war auch im Defensivverbund sicherer Rückhalt. Aber nicht nur bei Tobi, der 10 Minuten vor Ende mit Wadenkrampf ausgewechselt werden musste, war der Kräfteverschleiß bemerkbar. Auch von den Rückraumpositionen landeten dann einige schlecht vorbereitete Anspiele in den Händen der Gäste, die aber erst in der Schlussminute den Sack zur 3 Tore Führung zu machen.
Beim Handball gewinnt am Ende bei über 90 % der Spiele das Team mit dem besseren Keeper, am Sonntag war dies leider nicht der Fall.

Trainerfazit: Heute können wir uns nichts vorwerfen. Trotz dezimiertem Kader halten wir das Spiel gegen den Tabellenzweiten bis zum Schluss offen. Im Hinspiel war die Messe bereits zur Halbzeitpause gelesen. Am Ende fehlt uns die Power um vielleicht einen Punkt zu ergattern. Defensiv konnten wir uns stabiler präsentieren als in den beiden Spielen vor dem Jahreswechsel.

 

Zeitstrafen: TSV: 2 x 2 min. ; SVA: 2 x 2 min. und Disqualifikation (58.)

7M: TSV: 1/1 ; SVA: 3/4

 

Für den SVA am Ball: Aurel Gross (Tor); Marc Weidel (2/davon 1 7m), Benedikt Sorge (3), Tobias Rothkopf (8), Jannik Scheuble (5), Janis Hirschkorn, Nicolas Butsch (2), Quirin Kiesenbauer und Rene Sarasan (6 davon 1 7m).