Bericht der Hauptversammlung 2018

Hauptversammlung der SpVgg Aidlingen
20. April 2018, Vereinsheim

Ein gut gefülltes Vereinsheim auf dem Vogelherdle bildete den Rahmen für die Hauptversammlung der SpVgg Aidlingen für das Geschäftsjahr 2017. Zum letzten Mal war es an Vorstandssprecherin Gisela Grammerstorff, den Geschäftsbericht des Vorstandes vorzutragen. Sie hatte schon bei der letzten Hauptversammlung angekündigt, nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. So legte der Vorstand im Berichtsjahr gezwungenermaßen ein Hauptaugenmerk auf die Neubesetzung vakanter Posten innerhalb des Vereins, da auch die Leitungen aller vier Abteilungen des SVA neu zu besetzen sein würden.
Insgesamt verzeichnete die SpVgg zum 31.12.2017 einen Zuwachs von 80 Personen auf 967 Mitglieder, angeleitet von 38 größtenteils ehrenamtlicher Übungsleitern und Trainern. 38% der Mitglieder sind Kinder und Jugendliche.
Prävention gegen sexuelle Gewalt war außerdem ein Thema, mit dem sich der Vorstand auseinandersetzte und das sich auch der Sportkreis auf die Fahnen geschrieben hatte. „Ein Gesamtkonzept ist hier unabdingbar“, meinte Grammerstorff mit Blick in die Zukunft. Mit der Einführung eines Ehrenkodex ist man hier aber schon auf einem guten Weg.
Bereits 1968 gab es innerhalb des Vereins ein erstes breitensportliches Angebot für Frauen. Diese „Montagsgymnastik“, einst gegründet von Ranghild Binder, hat bis heute Bestand, und feiert in diesem Jahr also sein 50-jähriges Jubiläum.
Die Vorstandssprecherin blickte zurück auf verschiedene Veranstaltungen, die der SVA im Jahr 2017 durchgeführt hat. Highlight in sportlicher Hinsicht war das Karate-Seminar, das im November stattfand. Angeleitet von einem japanischen Großmeister, konnten Sportler aus Nah und Fern in die Geheimnisse der fernöstlichen Kampfkunst eingeweiht werden.
Grammerstorff berichtete der Versammlung außerdem von einem Treffen der Funktionäre des SVA und des Nachbarvereins FSV Deufringen. Konstruktiv und offen seien die Gespräche gewesen, „man begegnet sich auf Augenhöhe“. Ziel ist es, eine Diskussionsbereitschaft entstehen zu lassen, die sich mit einer möglichen Fusion beider Vereine beschäftigt. Konkrete Fusionsgespräche könne es sowieso erst geben, wenn die Mitgliederversammlung dem Vorstand ein Mandat hierzu erteile.
Grammerstorff endete ihren Bericht mit dem herzlichen Dank an alle ihre Wegbegleiter, mit denen sie in den vergangenen Jahren in der Vorstandschaft zusammengearbeitet hat.
Nachdem Vorstandsmitglied Martin Rahn der Versammlung einen Überblick über die finanzielle Lage des Vereins gab und Thomas Pfann über seine Tätigkeit als Vorstand für Technik und Bauwesen berichtete, verlasen die vier AbteilungsleiterInnen Regina Walz, Friederike Knecht, Erwin Bischoff und Edgar Benz sowie Frank Kalmbach für die Gesamtjugend des SVA ihre Berichte über sportliches Abschneiden und Aktivitäten in den Abteilungen Freizeitsport, Handball, Tischtennis und Fußball.
Bürgermeister und Sportkreisvorsitzender Ekkehard Fauth führte die Entlastung des Vorstandes und der Kassiers durch, welche erwartungsgemäß einstimmig erteilt wurde. Auch die Neuwahlen wurden von Herrn Fauth übernommen. Mit Ausnahme der Abteilungsleitung Freizeitsport und dessen Ausschutzbeisitzer konnte der Vorstand der Versammlung für alle Posten Wahlvorschläge unterbreiten. Die Mitglieder wählten alle Kandidaten jeweils einstimmig für die kommenden 2 Jahre: Neu im Vorstandsteam ist Erwin Bischoff als Vorstandssprecher, Martin Rahn und Thomas Pfann komplettieren den Vorstand wie gehabt. Abteilungsleiterin Handball ist Alexandra Wellinger, beim Tischtennis übernimmt Thomas Hering das Ruder und der Fußballabteilung steht künftig Jonathan von Liebenstein vor. Schriftführer bleibt Timo Vetter, dem Ausschuss sitzen Philip Kalmbach, Johannes Kruschel, Rolf Gfrörer, Edgar Benz als neuer Vorstand des Fördervereins, sowie Anja Pfann und Frank Kalmbach als Vertreter der Gesamtjugend bei. Neue und alte Kassenprüfer sind Thomas Schneider und Wilfried Lisson.
Nach den Wahlen hatte der neu gewählte Vorstand die freudige Aufgabe, langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue zu ehren. Für 25 Jahre SVA wurden geehrt: Frank Feike, Lisa-Marie Frey, Klaus Leonhardt, Elke Matzig und Nicole Skarke. Auf 40 Jahre bringen es Renate Bauer, Elsbeth Gastel, Gustav Gastel, Annette Hronek, Martina Kienzle, Helga Reichert, Michael Reichert, Elfriede Reisensohn, Christine Schmid, Wiltrud Stürner und Lieselotte Wochele. Mit der goldenen Ehrennadel mit Ehrenkranz für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Gretel Hühn und Maria Tielesch ausgezeichnet. Gar auf 60 Jahre Mitgliedschaft blicken Bernhard Bauer, Dieter Lange, Ewald Oehler, Sigfried Pfann und Manfred Walker zurück und das goldene Lorbeerblatt für grandiose 70-jährige Vereinstreue erhielten Helmut Hämmerle, Heinrich Penz, Gerhard Rottler und Hans Wurster. Außerdem erklärte der Vorstand die Mitglieder Heinz Heinrich, Manfred Vetter und Wolfgang Wintter sen. zu Ehrenmitgliedern.
Nach der Verabschiedung der scheidenden Abteilungsleitern und Ausschussbeisitzern ließ es sich Vorstandsmitglied Martin Rahn nicht nehmen, Gisela Grammerstorff für ihre langjährige Tätigkeit als Abteilungsleiterin Freizeitsport und Vorstandssprecherin zu danken und zu ehren. Im Namen des Vorstands wurde Grammerstorff zum Ehrenvorstand der SpVgg Aidlingen ernannt. Aus den Händen von Bürgermeister Fauth erhielt sie zudem die goldene Ehrennadel des Sportkreises sowie die des Württembergischen Landessportbunds.

tv