Punktspiele in eiskalter Aidlinger Halle

Punktspiele in eiskalter Aidlinger Halle

Warmbronn – Senioren 7:2
Bereits am Freitag Abend fuhren die Herren zum Spiel nach Warmbronn.
Dort gewannen Hering/Sonnenberg und Bischoff/Zwick ihre Doppel klar. Die weiteren Punktgewinne waren eine saubere Gesamtleistung des Teams. Michael Sonnenberg punktete doppelt, Zwick, Bischoff und Hering jeweils einfach. Nach 90min konnten sich die Herren über ihren Sieg freuen. Weiter so!

Mädchen – Gärtringen 4:4
Unentschieden lautete das Ergebnis der Mädels nach einem tollen und engagierten Spiel gegen die Gärtringerinnen.
Svenja Sawinsky und Sophie Wiehe gewannen ihr Doppel klar in drei Sätzen. Svenja und Sophie steuerten gleich im Anschluss noch jeweils einen Einzelpunkt bei.
3:0 waren die Aidlinger Mädels in Führung, ehe die Gärtrigerinnen in die Gänge kamen.
Nachdem Svenja nochmal punkten konnte, führten die Mädels sogar mit 4:2.
Danach wollte es nicht mehr so richtig laufen. Nathalie Nannt verlor ihr Spiel unglücklich und auch das Schlussdoppel wurde im fünften Satz nach viel Kampfgeist und Engagement leider verloren.
Schade Mädels, ein Sieg war zum Greifen nahe.

Jungen I – Böblingen III 4:6
Mit Böblingen hatten es die Jungs mit einem direkten Konkurrenten und selbstbewussten Gegner zu tun. Die Jungs starteten gut, Simon Wolff und Finn Brinkhoff gewannen ihr Doppel nervenstark und steuerten den ersten Aidlinger Zähler bei. Mann des Tages war wieder Simon Wolff, der die Gegner gekonnt in ihre Schranken verwies, sein spielerisches Können wieder einmal unter Beweis stellte und damit zwei Punkte für Aidlingen holte.
Daniel Györfi zeigte sich an diesem Nachmittag ebenfalls von seiner Schokoladenseite und zeigte in einem spannenden Krimi sein taktisches Geschick.
Das letzte Spiel des Nachmittags und damit die Entscheidung über eine Niederlage oder ein Unentschieden musste Finn Brinkhoff bestreiten. Keine leichte Aufgabe, zumal die Gegner sich lautstark in Stimmung geklatscht hatten. Finn spielte gut, musste sich jedoch am Ende im fünften Satz geschlagen geben.
Die Jungs belegen mit dieser Leistung einen momentan ungefährdeten dritten Platz.

Jungen II – Leonberg/Eltingen III 6:4
Knapp ging es beim Spiel der zweiten Jungenmannschaft zu. Die jungen Wilden bewiesen einmal mehr ihren Kampfgeist und ihren Siegeswillen gegen die ebenbürtigen Gegner aus Leonberg/Eltingen.
Paul Schanz und Emil Györfi siegten im Doppel, während ihre Teamkollegen Rafael Welsch und Timo Seyfarth leider gratulieren mussten.
Beflügelt vom Doppelsieg, strichen Paul und Emil im ersten Durchgang auch jeweils einen Einzelsieg ein.
Emil konnte ein weiteres Mal punkten.Ihm tat es Timo nach, der im dritten Satz einen 18:20 Satzverlust verdauen musste, dies aber gut wegsteckte und den vierten Satz souverän für sich entschied.
Rafael musste in seinen beiden Einzeln leider den Gegnern gratulieren.
Die Jungs führen mit diesem Sieg weiterhin die Tabelle an. Starke Leistung!

Damen II – Weil der Stadt II 7:7
Einen Krimiabend erlebten die Aidlinger Damen gegen die ersatzgeschwächten Gegnerinnen aus Weil der Stadt.
Bei arktischen Temperaturen in der Halle konnten Pohl/Nagel ihr Doppel zu Beginn für sich entscheiden, während Proske/Schanz in jedem Satz knapp am Sieg vorbeischlitterten.
Nach den ersten Einzeln führten die Aidlinger Damen durch Siege von Proske, Nagel und Pohl mit 4:2.
Weil der Stadt glich nach und nach auf 4:4 aus. Fortan wurden die Punkte zwischen den Mannschaften geteilt. Proske, Nagel und Pohl konnten nochmals jeweils ein Mal punkten und machten das Unentschieden perfekt.

Böblingen IV – Herren I 8:8
Ebenfalls für Spannung war beim Spiel der ersten Herrenmannschaft gegen Böblingen gesorgt. Dreieinhalb Stunden Spieldauer und insgesamt über 60 Sätze war die Bilanz des packenden Unentschiedens.
Györfi/Herlemann und Nicolae/Reichert sorgten für die ersten beiden Punkte auf dem Aidlinger Konto. Der weitere Verlauf der Einzel war geprägt von vielen Fünfsatzspielen und Verlängerungen der Sätze – Spannung pur also am Samstag Abend.
Mihai Nicolae gewann als einziger Aidlinger Spieler sein Einzel glatt in drei Sätzen. Zudem siegten Michael Sonnenberg zwei Mal und Matthias Györfi und Thomas Hering jeweils ein Mal.
Das Schlussdoppel, das über Niederlage oder Unentschieden der Aidlinger Herren entscheiden sollte, ging ebenfalls über die volle Distanz von fünf Sätzen. Hering/ Sonnenberg behielten die Nerven und schaukelten das Spiel „nach Hause“. Mit diesem Punkt, den die Aidlinger Herren aus Böblingen mitbringen, befinden sie sich nun auf einem grandiosen zweiten Platz!

Maichingen – Herren II 9:4
Einen fulminanten Auftakt legte die zweite Herrenmannschaft beim Spiel gegen Maichingen hin. Alle drei Anfangsdoppel wurden gewonnen. Zeh/Schneider, Bischoff/Wolff und Benz/Zwick machten kurzen Prozess und gewannen konzentriert Satz für Satz.
Beflügelt von diesem Start, liefen die Einzel wie am Schnürchen. Simon Wolff, der bereits zuvor ein Jungendspiel absolviert hatte, zeigte den „alten Hasen“ wo der Hammer hängt und siegte gleich doppelt. Auch Robin Schneider machte seine Sache exzellent und ging zwei Mal als Sieger vom Tisch. Die weiteren Punkte zum Sieg erzielten Siggi Zeh und Erwin Bischoff.

Herren II – Oberjettingen III 9:2
Gleich ein zweites Mal mussten die Herren am vergangenen Wochenende aufschlagen. In der immer noch temperaturtechnisch arktisch anmutenden Aidlinger Halle, war am Sonntag Morgen Oberjettingen zu Gast. Doch trotz der frostigen Temperaturen wurde es den Aidlinger Herren schnell warm um’s Herz. Die Herren konnten in Windeseile einen ungefährdeten 9:2 Sieg einfahren.
Mit diesen beiden Siegen stehen die Herren auf einem guten vierten Tabellenplatz.

Herren III – Gebersheim IV 7:0
Einen ungefährdeten Kantersieg holte die dritte Herrenmannschaft am Samstag Abend in eigener Halle.
Lediglich sechs Sätze wurden an die Gegner abgegeben.
Gleich zu Beginn konnten die beiden Doppel Mouret/Karlitzky und Messelhäußer/Roll zwei Zähler auf dem Aidlinger Punktekonto verbucht.
Danach ging es im wahrsten Sinne des Wortes Schlag auf Schlag. Bodo Messelhäußer zeigte sich gewohnt stark und holte zwei Punkte. Serge Mouret, Siggi Roll und Sven Karlitzky taten es ihm nach und steuerten je einen Punkt bei. Nach knapp 90min war der Sieg perfekt.
Damit verweilt man weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz. Tolle Leistung!