Gute Punkteausbeute in arktisch temperierter Aidlinger Halle

Wieder einmal war das Spielwochenende überschattet durch eine eiskalte Halle.
Die Gemeinde Aidlingen kann sich glücklich schätzen, dass die Aidlinger Tischtennisspieler ihre Gegner immer wieder beschwichtigen können, keinen Protest wegen der eisigen Temperaturen einzulegen.
Die Strafe wegen zu kalter Temperaturen in der Halle würde sich mittlerweile auf eine beachtliche Summe belaufen!

Senioren – Rohrau 7:5
Einen erfolgreichen Freitag Abend konnten die Senioren den vergangenen Freitag nennen.
Im Spiel gegen die Mannschaft aus Rohrau behielten die Aidlinger die Nerven und fuhren den Sieg schlussendlich doch noch ein.
Nach einem siegreichen Doppel von Gfrörer/Nicolae, waren die Siege in den Einzeln eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jeder etwas zum Sieg beitrug.
Mihai Nicolae punktete dabei gleich doppelt, Hering, Gfrörer und Horvath jeweils einfach.
Thomas Hering und Gustl Horvath behielten im Schlussdoppel die Nerven und konnten auch die knappen Sätze für sich entscheiden.
Mit diesem Sieg überwintert man bis zur Rückrunde auf einem grandiosen vierten Platz.

Damen I – Birkenfeld 8:2
Ein ganz großer Coup gelang den Damen gegen den Tabellenzweiten aus Birkenfeld.
Innerhalb kürzester Zeit wurde in der eiskalten Halle Punkt für Punkt gesammelt.
Mit diesem unerwarteten Sieg können die Damen die Vorrunde auf dem zweiten Platz abschließen. Ganz starke Leistung!

Herren I – Kuppingen III
Gegen den Tabellenersten aus Kuppingen taten sich die Herren schwer. Nach einem Doppelsieg von Hering/Sonnenberg lag man vor den Einzeln 2:1 zurück. Rolf Gfrörer und Werner Herlemann konnten sich jeweils über einen Sieg, Matthias Györfi sogar über zwei Siege freuen.
Mehr war an diesem Abend leider nicht drin. Die Aidlinger mussten die klare Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen und schlussendlich zum 8:5 Sieg gratulieren.
Trotzdem kann sich die erste Herrenmannschaft über einen guten dritten Platz freuen.

Pokalspielergebnisse:
Herren III – Böblingen VI 4:1

Einen Lauf hat die dritte Herrenmannschaft auch im Pokalwettbewerb.
Drei Mann- ein souveräner Sieg, so die Zusammenfassung des Spiels.
Bodo Messelhäußer zeigte sich auch beim Pokalspiel von seiner besten Seite und steuerte zwei Punkte bei. Sven Karlitzky konnte ebenfalls einmal punkten.
Im Doppel konnten Bodo und Siggi Roll die Partie für sich entscheiden, so dass am Ende des Abends ein ungefährdeter 4:1 Sieg und damit das Weiterkommen in die nächste Runde gefeiert werden konnte.

Herren II – Grafenau II 4:3
Nachdem es die Herren bereits im September mit einem Sieg gegen Rohrau in die zweite Runde geschafft hatten, traf man nun auf Grafenau.
Dieses Spiel war eine sehr enge Kiste und ging über die volle Distanz. Nach einer 3:1 Führung durch Punkte von Zeh und Schneider, sowie dem Doppel Schneider/Zeh, mussten die Herren nochmal alles geben, um nicht den Sieg davonschwimmen zu sehen. Sowohl Robin als auch Siggi verloren denkbar knapp jeweils im fünften Satz.
Jetzt hing es am Kapitän der SVA Erwin Bischoff, das Ruder herumzureißen. Erwin machte seine Sache exzellent, spielte routiniert und sicher und führte seine Mannschaft mit seinem Punkt zum Sieg.