Nervenraubendes Spielwochenende geht zu Ende

Damen II – Gärtringen II 1:4
Die Aidlinger Damen verlieren ihr Pokalspiel gegen Gärtringen.
Auch wenn das Ergebnis klar scheint, so kann man bei genauerer Analyse des Spielberichts erkennen, dass die Aidlingerinnen nicht auf verlorenem Posten standen.
Larissa Nagel, die wieder einmal vollen Einsatz für die Mannschaft zeigte und kurzfristig einsprang, gewann ihr Einzel und sicherte den Aidlinger Ehrenpunkt.
Rebecca Pohl schrammte im fünften Satz knapp an einem Sieg vorbei und auch Regina Gammerdinger schlug sich gegen die favorisierten Gärtringerinnen gut, musste aber schlussendlich auch gratulieren.

Herren III – Sindelfingen V 1:4
Ebenfalls ein Pokalspiel bestritt die dritte Herrenmannschaft am Freitag Abend.
Zu Beginn trumpfte Bodo Messelhäußer stark auf und gewann sein Einzel in drei Sätzen.
Dies sollte der einzige Sieg in diesem Pokalspiel sein. Siegfried Roll verlor sein Einzel denkbar unglücklich im fünften Satz und auch Sven Karlitzky musste trotz motiviertem Kampf seinem Gegner gratulieren.
Schade Männer!

Senioren – Schönaich 6:6

Eine fast nicht enden wollende Partie war das Seniorenspiel am vergangenen Freitag Abend. Beide Doppel wurden zu Beginn in der Verlängerung unglücklich verloren.
Hans-Peter Pusskeiler und Matthias Györfi machten diesen 0:2 Rückstand mit Einzelsiegen wieder wett und glichen auf 2:2 aus.
Anke Stahl hatte an diesem Abend kein Glück und verlor ihre Einzel immer knapp. Ebenfalls gratulieren musste Györfi in seinem zweiten Einzel, das er nach hartem Kampf und vollem Einsatz leider verloren sehen musste.
Eine weiße Weste behielten an diesem Abend die beiden Namensvetter Hans-Peter Pusskeiler und Hans-Peter Zwick. Beide konnten jeweils zwei Einzel für sich entscheiden.
5:5 der Zwischenstand vor den Schlussdoppeln. Györfi und Pusskeiler behielten die Nerven uns sicherten einen Siegpunkt und somit das Unentschieden.

Kuppingen – Mädchen 6:4
Knapp mussten sich unsere Mädels am vergangenen Samstag gegen die Mädchen aus Kuppingen geschlagen geben.
Die Partie war bis zum Ende ausgeglichen und spannend.
Lara Kimmerle, Sophie Wiehe und Svenja Sawinsky konnten jeweils einen Einzelpunkt beisteuern.
Pech hatten Svenja und Sophie, die ganz knapp davor waren, jeweils einen zweiten Einzelsieg zu verbuchen. Beide Mädchen verloren im fünften Satz.
Während Lara und Sophie ihr Doppel glatt in drei Sätzen für sich entscheiden konnten, hatten Svenja und Natalie Nannt kein Glück im Schlussdoppel. Zwei Sätze wurden in der Verlängerung verloren.
Schade Mädels, ein Sieg war zum Greifen nahe!

Steinenbronn – Jungen I 2:6
In der höchsten Spielklasse des Bezirks war die erste Jungenmannschaft am Wochenende erfolgreich unterwegs. Gegen Steinenbronn ließen die Aidlinger Jungs nichts anbrennen und machten kurzen Prozess. Simon Wolff und Finn Brinkhoff bewiesen ihre Stärke gleich beim Eingangsdoppel und gewannen im fünften Satz nervenstark ihr Spiel.
Nervenstärke und die nötige Routine bewiesen die Jungs auch in den Einzeln. Viele Sätze, die in die Verlängerung gingen, konnten die Aidlinger auf ihr Konto verbuchen. Die Siege in den Einzeln waren wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine Demonstration der Stärke an beiden Paarkreuzen. Es siegten: Wolff (2x), Varga, Brinkhoff, Györfi D..
Starke Leistung, weiter so!

Jungen II – Sindelfingen II 6:2
Die jungen Wilden haben wieder zugeschlagen! Hoch motiviert gingen die Aidlinger Jungs ins Spiel gegen die Jungs aus der Daimler-Stadt.
Welsch/Seyfarth und Schanz/Györfi E. zeigten in den Doppeln eine weiterhin konstante Leistung und konnten jeweils Punkte auf das Aidlinger Konto verbuchen.
Paul Schanz war mit zwei siegreichen Einzeln der erfolgreichste Aidlinger Spieler an diesem Nachmittag. Timo Seyfarth zeigte Kampfgeist und konnte einen Einzelsieg einfahren.
Rafael Welsch verlor sein erstes Einzel unglücklich, ließ sich aber nicht unterkriegen und konnte sein zweites Einzel mit viel Siegeswille und Biss gewinnen. Emil Györfi hatte nicht seinen besten Tag erwischt und musste leider gratulieren. Doch er konnte sich voll auf seine Mannschaftskameraden verlassen und so stand am Ende ein klarer Sieg und die Tabellenführung für die Jungs fest.

Damen I – Unterreichenbach-Dennjächt 7:7
Punktgleich und satzgleich – so das Ergebnis der Begegnung gegen die Gäste aus Unterreichenbach-Dennjächt. Viele Spiele gingen in die Verlängerung, die Sätze waren meist knapp.
Nach drei Stunden Spielzeit trennten sich die Mannschaften nach einem ausgeglichenen und kräftezehrenden Spiel unentschieden.
Erfolgreich für Aidlingen waren: Walz/Kieß, Walz (2x), Stahl (2x) sowie Pertsch und Kieß jeweils ein Mal.

Achtung! Am 22. Februar entfällt das Jungendtraining in der Sonnenberghalle in Aidlingen!