Paul Held – 70 Jahre Mitglied der Sportvereinigung Aidlingen

Ich hab die Schwarz-Gelben nach Aidlingen gebracht

16.04.22 Foto Paul Held 2

Zum 1. Mal in der Geschichte der Sportvereinigung Aidlingen hatten wir die Ehre, ein Vereinsmitglied für eine so lange Mitgliedschaft auszeichnen zu dürfen. Paul Held konnte am Abend der Jahreshauptversammlung im SVA-Vereinsheim nicht anwesend sein. Seine Vereinstreue und sein langjähriges ehrenamtliches Engagement wurden trotzdem mit lang anhaltendem Applaus bedacht.

1946 aus dem Krieg kommend, trat Paul Held dem Sportverein sofort als begeisterter Kicker bei, wurde noch 1946 Abteilungsleiter und übernahm 1949 den Vorstand für Finanzen. 23 Jahre war Paul Held Finanzchef der Sportvereinigung Aidlingen. Sein Mitgliedsausweis ist auch heute noch stets griffbereit. Er zeigt ihn voller Stolz und erinnert sich gern an ein von Kameradschaft, Freundschaft, Sports- und Arbeitsgeist geprägtes Vereinsleben, in welches die ganze Familie eingebunden war. Das Vogelherdle, schon immer eine Stätte der Begegnung, wo unzählige Stunden in froher Runde verbracht worden sind!

„Ich hab die „Schwarz-Gelben“ nach Aidlingen gebracht!“ Voller Stolz berichtet Paul Held von einer Aktion, die entscheidenden Einfluss auf die Sportvereinigung Aidlingen hatte und die heute in der Art sicher nicht denkbar wäre.

Paul Held, einst (oder vielleicht auch noch heute?) Borussia-Fan, liebte die schwarz-gelben Dortmunder. 1948 nach einem Spiel Stuttgart – Borussia Dortmund beschlossen Max Vetter und Paul Held, den Schalk im Nacken, kurzerhand die rot-weißen Aidlinger zu schwarz-gelben zu machen. Uns allen wohl bekannte und verdiente Vereinsmitglieder waren mit von der Partie: Max Vetter gab die Trikots in Deufringen bei der Trikotwarenfabrik Schaufelberger (dort, wo jetzt der Bauhof ist) kurzerhand in Auftrag, wo Max Vetter im Büro und Hans Benz im Vertrieb arbeiteten. Fertig!

Ein weiteres Verdienst von Paul Held: Er hat auch Helmut Gammerdinger, an dessen Fußballtalent man sich ebenfalls gern erinnert, nach Aidlingen geholt.

Der Vorstand besuchte Paul Held zu Hause und überbrachte herzliche Grüße von der Sportvereinigung Aidlingen verbunden mit den besten Wünschen für die weitere Zukunft. Zusammen mit dem Jubilar und seiner Frau durften wir auf gute alte Zeiten zurückschauen und so manche Anekdote hören. Besondere Freude bereitete das gerahmte Bild mit Sportskameraden und ehemaliger Fußballmannschaft von 1947/48, von denen Paul Held jeden einzelnen wiedererkannte.

16.04.22 Foto Paul Held 1 Kopie

G. Grammerstorff

Vorstandssprecherin